Mittelpunkt unserer Arbeit ist eine umfassende hausärztliche Patientenversorgung für die ganze Familie.

Grundlage dafür ist das komplette Spektrum allgemeinärztlicher Diagnostik und Therapie und ein breites Angebot an Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen.
Für eine ganzheitliche Versorgung unserer Patienten beziehen wir auch alternative Heilmethoden mit ein und haben uns auf verschiedene Schwerpunkte spezialisiert. Die enge Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Fachrichtungen, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen ermöglicht es uns, Ihre Berater und Begleiter in nahezu allen Fragen zur Gesundheit zu sein.

Als Hausärzte betreuen wir Sie auch, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht in unsere Praxis kommen können – zuhause oder in Senioren- und Pflegeheimen.

Sport ist ein Gesundheitsfaktor

Dr. Seelinger ist selbst aktiver Ausdauersportler, Langstreckenläufer und Triathlet und hat sich auf die Behandlung von Sportverletzungen, Trainingsberatung, sowie Gesundheitssport im Präventionsbereich spezialisiert.

Er ist außerdem ärztlicher Berater des Physio Aktiv Gesundheits- und Rehabilitationszentrums in Lampertheim sowie der Abteilung Triathlon des TV Lampertheim.

Unser sportmedizinisches Leistungsspektrum:

  • Check des Bewegungsapparats und Therapie entsprechender Störungen (Manuelle Therapie, Chirotherapie, Osteopathie, Proliferationstherapie, Akupunktur)
  • Verordnung von Bewegungs- und Sporttherapie (zum Teil als Präventionsleistung von den Krankenkassen erstattungsfähig)
  • Check der internistischen Belastbarkeit (Belastungs-EKG, Doppleruntersuchungen, Ultraschall, Lungenfunktion, Speziallabor)
  • Beratung zur Intensität und Trainingsmethodik sportlicher Aktivitäten aller Art
  • Tauchtauglichkeitsuntersuchungen
  • Berg- und höhenmedizinische Beratung und Betreuung

Mit Chirotherapie Blockaden lösen

Die Chirotherapie ist eine Jahrtausende alte Untersuchungs- und Behandlungsform, mit der Funktionsstörungen der Bewegungsorgane und insbesondere der Wirbelsäule erkannt und behandelt werden. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts wurde die ärztliche Chirotherapie zu einer von der medizinischen Wissenschaft anerkannten Methode entwickelt. Nur darin weitergebildete und akkreditierte Ärzte dürfen die ärztliche Zusatzbezeichnung Chirotherapie führen.

Die chirotherapeutischen Therapieverfahren sind besonders geeignet zur Behandlung orthopädischer Krankheitsbilder, wie z. B. Blockaden, Verspannungen, Fehlbelastungen, aber auch Durchblutungsstörungen, Tinnitus und Kopfschmerzen.
Die Behandlung erfolgt in der Regel medikamentfrei durch Mobilisierung und Manipulation der gestörten Strukturen.

Bei Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule führt die gezielte Manipulation (Handgrifftechnik mit schnellem Impuls) am sichersten und schnellsten zum Erfolg. Die sachgerechte Anwendung der gezielten Manipulation kann die gestörte Funktion an der Wirbelsäule und an den Gelenken von Armen und Beinen sehr schnell wieder herstellen. Oft ist damit auch eine Schmerzlinderung verbunden. Deshalb ist die Chirotherapie eine sehr wirksame Methode der Schmerzbehandlung. Die Ausübung dieser Techniken ist ausschließlich Ärzten vorbehalten. Meist sind zum Behandlungserfolg 2–3 Sitzungen erforderlich. Die Kosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen 2x pro Quartal übernommen.

Mit Osteopathie die Selbstheilungskräfte des Körpers wecken

Die Osteophatie oder auch osteopathische Medizin ist ein ganzheitliches Verfahren, das vor ca. 130 Jahren von Dr. A. Still in den USA begründet wurde. Die Philosophie dieser Behandlungsmethode beinhaltet das Konzept der Einheit von Struktur und Funktion des Organismus.

Gesundheit wird von einer Vielzahl von körperlichen und seelischen Prozessen bestimmt, die untrennbar miteinander verbunden sind. Deshalb behandeln Osteopathen ganzheitlich – sie trennen nicht zwischen körperlicher und seelischer Gesundheit.

Knochen, Muskeln und innere Organe funktionieren durch das Zusammenspiel verschiedener Systeme. Zu diesen gehören z. B. der Blutkreislauf, das Nervensystem und der Hormonhaushalt. Durch die Wiederherstellung gestörter Regelkreise wird der Körper in die Lage versetzt, sich selbst zu heilen und gesund zu erhalten. Das geschieht praktisch durch das sanfte Lösen von Blockaden, Regulierung des Lymphflusses und damit dem Abbau von Spannungszuständen in Muskeln und Eingeweiden.

Behandelbare Krankheitszustände und Gesundheitsstörungen sind z. B.:
Kopfschmerzen, Migräne, Bauchkrämpfe, Reizdarm, Tinnitus, Schwindel, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Herzrhythmusstörungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates (z. B. Dysbalancen).

Bei akuten Störungen genügen etwa 1–2 Sitzungen zur Behandlung der Beschwerden. Bei chronischen Erkrankungen werden üblicherweise 6–8 Sitzungen benötigt.

Gesundes und erholsames Reisen beginnt schon bei der Planung

Regelmäßige Erholung ist für Körper und Geist unerlässlich. Damit Sie Ihren Auslandsaufenthalt sorgenfrei genießen können, bieten wir Ihnen eine umfassende reisemedizinische Beratung und führen die entsprechenden Impfungen (ausgenommen Gelbfieber) in unserer Praxis durch. Der optimale Impfschutz richtet sich nach den Anforderungen des Reiselandes sowie nach den individuellen Gesundheits- und Verhaltensrisiken der Reisenden. Besonders für Reisende mit chronischen Krankheiten oder bei Reisen in Regionen mit einem erheblichen Infektionsrisiko, ist eine reisemedizinische Beratung und individuelle Zusammenstellung der Reiseapotheke sinnvoll.

Hinweise zur Kostenübernahme:
Die Kosten für reisemedizinische Gesundheitsberatungen sind im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen üblicherweise nicht enthalten. Auch bei privaten Versicherungen kommt es auf den Vertragsinhalt an.

Insofern ist jeder Arzt verpflichtet, reisemedizinische Beratungen privat gemäß der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) in Rechnung zu stellen.
Der Großteil der durch eine Reiseschutzimpfung entstehenden Kosten, nämlich die Kosten für Impfstoffe sowie die Kosten für die Durchführung der Impfung beim Arzt, wird mittlerweile von vielen gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Dies erfolgt nach dem Prinzip der Kostenerstattung.

Im Optimalfall tragen Sie als gesetzlich Versicherte(r) dann nur die Kosten für die reisemedizinische Beratung sowie die Eigenbeteiligung beim Erwerb der Impfstoffe.

Wir empfehlen Ihnen, sich vorab bei Ihrer Krankenkasse zu informieren.

Unser diagnostisches Leistungsspektrum

Eine gute Behandlung beruht auf fundierten Diagnosen. Direkt in unserer Praxis haben wir ein breites Angebot an diagnostischen Möglichkeiten. Falls erforderlich, überweisen wir Sie auch zu weiterführenden Untersuchungen an die entsprechend spezialisierten Fachärzte und erstellen so das für Sie passende Behandlungskonzept.

  • Sonographie (Ultraschalluntersuchung: Abdomen, Schilddrüse, Sportverletzungen)
  • Doppler-Sonographie
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Langzeit-EKG (24 h)
  • Pulsoximetrie
  • Spirometrie (Lungenfunktionsprüfung)
  • Blutdruckmessung
  • Langzeitblutdruckmessung (24 h)
  • Urinuntersuchungen
  • Blutuntersuchungen
  • Labor-Schnelltests (Streptokokken, Troponin, Tuberkulose)
  • Präoperative Diagnostik und Vorbereitung
  • Mini-Mental-Status-Test (Demenztest)
  • Anamnese & körperliche Untersuchungen
  • Hautkrebsscreening
  • Krebsfrüherkennung beim Mann (Prostatauntersuchung)
  • Allergie-Pricktest (z. Zt. nur bei privat Versicherten)

Die Therapiemöglichkeiten in unserer Praxis

  • Ozontherapie
  • Proliferationstherapie
  • Chirotherapie
  • Osteopathie
  • Eigenbluttherapie
  • Magnetfeldtherapie
  • Stoßwellentherapie
  • Hyaluronsäuretherapie
  • TENS (Transkutane elektrische Nervenstimulation)
  • Akupunktur
  • Hyposensibilisierung
  • Infusionen und Injektionen
  • Schmerztherapie
  • Neuraltherapie
  • Kleine Chirurgie (Entfernung von Zysten, Warzen etc.)
  • Wundversorgung und Verbände
  • Postoperative Nachsorge
  • Schutzimpfung
  • Stresstherapie

Wir möchten, dass Sie gesund bleiben

Aus diesem Grund ist Prävention ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Nutzen Sie die Vorsorgeuntersuchungen in unserer Praxis, um Erkrankungen rechtzeitig zu entdecken und negative Folgen zu vermeiden.
Wir führen folgende von den gesetzlichen Krankenkassen definierte Vorsorgeuntersuchungen in unserer Praxis durch:

  • Gesundheitsuntersuchung allgemein
  • Krebsfrüherkennung beim Mann (Prostatauntersuchung)
  • Stuhluntersuchung mittels iFOBT (immunologischer Stuhltest) im Rahmen des Darmkrebsfrüherkennungsprogramms
  • Hautkrebsscreening
  • Jugendschutzuntersuchung
  • Demenztest (Mini-Mental-Status-Test)

Darüber hinaus bieten wir ein Angebot an erweiterten Vorsorgeuntersuchungen, die Ihre Wünsche und individuelle Lebensweise berücksichtigen:

Basisvorsorge:
Gesundheitsuntersuchung, Urinuntersuchung, Ruhe-EKG, Laborwerte (Blutbild, Elektrolyte, Blutzucker, Cholesterin, Nierenwerte, Leberwerte, Gallenwerte).

Standardvorsorge:
Gesundheitsuntersuchung, Urinuntersuchung, Stuhluntersuchung, Ruhe-EKG, Ultraschalluntersuchung von Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Milz, Laborwerte (Blutbild, Elektrolyte, Blutzucker, Cholesterin, Nierenwerte, Leberwerte, Gallenwerte, Schilddrüsenwert).

Optimalvorsorge:
Gesundheitsuntersuchung, Urinuntersuchung, Stuhluntersuchung, Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Ultraschalluntersuchung von Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und Milz, Lungenfunktionsprüfung mit grafischer Auswertung, Laborwerte (Blutbild, Elektrolyte, Blutzucker, Cholesterin, Nierenwerte, Leberwerte, Gallenwerte, Schilddrüsenwert, weitere Leber- und Gallenwerte).

Wir beraten Sie gerne zu den Angeboten der gesetzlichen Krankenkassen und weiteren Möglichkeiten der Prävention.

Ihre Gesundheit ist uns wichtig

Das Gesundheitssystem in Deutschland bietet eine umfassende und hochwertige medizinische Versorgung für jeden Bürger. Der Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen beinhaltet ein großes Spektrum an Diagnose- und Therapieleistungen, die jedoch dem Gebot der Wirtschaftlichkeit und Notwendigkeit unterliegen. Besonders im Bereich der vorbeugenden Maßnahmen sowie der alternativen und innovativen Medizin werden dabei sinnvolle Diagnose- und Therapiemöglichkeiten gar nicht oder nicht ausreichend abgedeckt.
Wenn in Ihrem individuellen Fall eine Präventionsleistung oder Behandlung außerhalb des Krankenkassenspektrums sinnvoll wäre oder zur Verbesserung Ihres Gesundheitszustandes beitragen könnte, werden unsere Ärzte, sofern Sie dies wünschen, Sie gerne darüber informieren und über die bestehenden Möglichkeiten und Kosten aufklären.

Unsere Wahl- und Wunschleistungen im Überblick:

  • Basisvorsorge
  • Standardvorsorge
  • Optimalvorsorge
  • Akupunktur als Heilbehandlung
  • Akupunktur zur Unterstützung bei der Rauchentwöhnung
  • Dopplersonographie (Carotis; Extremitäten)
  • Drogenscreening (Amphetamin, Benzodiazepin, Kokain, Methadon, Morphin, THC)
  • Eigenblutbehandlungen
  • Hautkrebsscreening
  • Hyaluronsäurebehandlung bei Gelenkbeschwerden (Ellenbogen; Knie; Wirbelsäule; Schulter; Hüfte)
  • Hyaluronsäurebehandlung bei Weichteil-/Sehnenbeschwerden
  • Immunstärkungsprogramme
  • Magnetfeldtherapie
  • Manuelle Therapie
  • Osteopathie
  • Ozontherapie
  • Reiseimpfberatung
  • Revitalkuren
  • Schutzimpfungen
  • Spezielle Laboruntersuchungen
  • Stoßwellentherapie
  • Stresscoaching
  • Patientenverfügung
  • Fahrtauglichkeitsuntersuchung (Klassen C & D)
  • Sporttauglichkeitsuntersuchungen
  • Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Sporttauglichkeitsuntersuchung* z. B. für Verein, Schule, Universität etc.

Tauchtauglichkeitsuntersuchung* gemäß den Richtlinien der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin e.V. (GTÜM).
Die Tauchtauglichkeitsuntersuchung umfasst eine Beratung, eine körperliche Untersuchung, eine Lungenfunktionsprüfung mit graphischer Registrierung sowie ein Ruhe-EKG (ab 40 Jahren: Belastungs-EKG).
Die GTÜM empfiehlt folgende Untersuchungsintervalle:

  • spätestens nach einem Jahr, wenn Sie unter 18 Jahre alt sind
  • spätestens nach drei Jahren, wenn Sie zwischen 18 und 39 Jahre alt sind
  • spätestens nach einem Jahr, wenn Sie 40 Jahre oder älter sind

Weitere Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Website der GTÜM.

Fahrtauglichkeitsuntersuchung** von Bewerbern um die Erteilung oder Verlängerung einer Fahrerlaubnis der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE, D1E oder der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung für Taxen, Mietwagen, Krankenkraftwagen oder Personenkraftwagen im Linienverkehr oder bei gewerbsmäßigen Ausflugsfahrten oder Ferienziel-Reisen nach § 11 Abs. 9 und § 48 Abs. 4 und 5 der Fahrerlaubnis-Verordnung.

 

*) Die Kosten für diese Tauglichkeitsuntersuchungen werden üblicherweise nicht von der Krankenversicherung übernommen

**) Die Kosten für die Fahrtauglichkeitsuntersuchung werden, sofern diese beruflich erforderlich ist, üblicherweise vom Arbeitgeber übernommen.